Empfehlen

Der Füllfederhalter - ein einzigartiger Schreibartikel mit einer...

Wie gründet man ein Unternehmen?

Ein Unternehmen führen

Wie sieht die Zusammenarbeit im Rahmen des Partnerschaftsprogramms aus? Ein kurzer Leitfaden für Anfänger

Was ist ein Affiliate-Programm? Jeder hat etwas gehört, aber Sie wissen nicht genau, worum es geht. Inzwischen ist es sehr einfach. Es handelt sich um eine Form der Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und den im Internet tätigen Personen, die für beide Seiten von Nutzen ist. Ein Unternehmen kann sich darauf verlassen, dass es seine Produkte oder Dienstleistungen in einem Blog, einem Social-Media-Kanal oder auf der Website eines Partners bewirbt und empfiehlt. Der Partner erhält für jeden abgeschlossenen Kauf durch seine Empfehlung eine Provision. Oftmals kann er auch auf zusätzliche Firmengeräte, zu testende Produkte oder deren Muster zählen. Dank dessen sind beide Parteien zufrieden und erreichen ihre Ziele!

Wann lohnt es sich, am Partnerschaftsprogramm teilzunehmen?

Für einen Blogger oder Youtuber ist ein Partnerprogramm eine Chance, mit seinem Blog oder Kanal Geld zu verdienen. Ihr Vorteil ist, dass sie in der Regel keine besonderen Qualifikationen erfordert und mit Ihrer derzeitigen Tätigkeit kombiniert werden kann. Sehr oft müssen Sie nicht einmal Ihr eigenes Unternehmen betreiben!

Partner zu sein ist dann am vorteilhaftesten, wenn ein Blog oder Kanal in sozialen Medien viele Nutzer hat. Menschen, die Trendsetter sind, machen auch leicht Gewinn. Sie zeigen ihren Anhängern die Neuigkeiten und Belanglosigkeiten, und sie übernehmen sie später. Es ist auch eine gute Idee für Unternehmer, die ihr Angebot erweitern oder mit Dienstleistungen in eine neue Branche einsteigen wollen.

Wie kann man sich für das Partnerprogramm anmelden?

Die Regeln für die Teilnahme und den Beitritt zu einem Partnerprogramm werden meistens auf der Website des Unternehmens vorgestellt, das ein solches Programm betreibt. Meistens ist es erforderlich, ein Kooperationsabkommen zu unterzeichnen, das die Regeln, die detaillierten Bedingungen, die Dauer und die Höhe der Provision enthält.

Manchmal kommt es vor, dass Unternehmen bestimmte Anforderungen stellen, z.B. an die Art des Materials, in dem die Produkte oder deren Inhalt erscheinen sollen. Manchmal gelten die Anforderungen auch für das Verkaufsvolumen. In einer solchen Situation legt das Unternehmen eine Mindestgrenze fest, die in einer bestimmten Abrechnungsperiode eingehalten werden sollte.

In vielen Fällen überlassen es die Unternehmen jedoch den Beeinflussern, an ihre Erfahrung und ihre Fähigkeit zu glauben, ihre Leser zu überzeugen.

Wie wird die Provision berechnet?

Für die Abrechnung der Provisionen und die Führung von Verkaufsstatistiken der einzelnen Partner werden spezielle, automatische Systeme eingesetzt. Sie prüfen, woher der Kunde kam und ob er einen Kauf getätigt hat. Wenn dies der Fall ist, erhält der Partner, der den Kunden in das Geschäft gebracht hat, eine Verkaufsprovision.

Am Ende einer Abrechnungsperiode werden Abrechnungen erstellt, aus denen die Anzahl der neuen Kunden, die Anzahl der mit einem Kauf beendeten Besuche und die Höhe der zu zahlenden Provisionen hervorgehen. Dieser Betrag wird gemäß den im Kooperationsabkommen festgelegten Modalitäten auf ein Bankkonto überwiesen.

___

Der Artikel wurde dank CORE - dem polnischen Vertreiber der Antivirenprodukte AVAST und AVG - erstellt.

Erfahren Sie mehr über CORE - das Partnerprogramm

Gesponserter Artikel

Ansicht

Rollen für Registrierkassen

Jeder, der sich entschließt, sein eigenes Geschäft zu betreiben, weiß, dass die...

Briefmarken in 5 Minuten fertig? Ja, es ist...

​ Briefmarken werden in vielen Situationen benötigt. Sie sind besonders nützlich für...

Was ist Coworking?

Coworking ist die gemeinsame Anmietung größerer Büroräume. Es ist eine Lösung, die immer...